Elena Bär 

"Die Stimme, die man hört, ist nicht meine Sprechstimme, sondern die meiner Seele."

Jane Campion, The Piano

 


1974 in Astana/Kasachstan in eine Familie im deutschen Wurzeln hineingeboren. Während zu Hause bei der Großmutter die deutsche Sprache und Kultur lebendig gehalten werden, lernt Elena in der Schule Kasachisch und Russisch. Musik und Gesang waren für Elena von Anfang an zwei so wichtige Elemente wie Sauerstoff.

 

Ihre Gesangskarriere musste sie wegen ihrer deutschen Vorfahren über Umwege verwirklichen. So konnte sie am Konservatorium von Astana 1991 zunächst nur eine Ausbildungals Chorleiterin im Lehramt absolvieren, bevor sie sich 1995 beider Aufnahmeprüfung am Nationalen Kasachischen Musikkonservatoriumin Alma Ata unter abenteuerlichen Bedingungen durchsetzte. Dort konnte sie dann bei der renommierten Professorin Nadia Scharipova Gesang studieren, aus deren Schule auch die chinesisch stämmige kasachische Gesangskollegin Maira Keiry kommt, die heute auf internationalen Bühnen singt.

 

Nach dem Grundstudium 1999 folgt Elena ihrer Familie in die alte Heimat nach Deutschland. Sie setzt ihre Gesangstudien bei Professor Michael Kraemer, Robert-Schumann-Konservatorium in Düsseldorf und bei Bianca Zambelli, Mezzosopranistin in Essen, fort, bevor sie Ensemblemitglied des Extrachores der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg wird.

 

Seit 2001 ist sie als Musikpädagoginan der Internationalen Schule des Rhein-Kreises Neuss sowie in deren Kindergarten für Musikalische Früherziehung tätig. In der Privaten Musikschule Mark Koll in Kaarst bei Düsseldorf ist sie Musikdozentin für Gesang und Klavier, leitet und begleitet deren Operetten- und Musicalproduktionen mit Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen und tritt in eigens zusammengestellten Programmen auf.

 

>>> Lesen Sie mehr: Die ausführliche Biografie von Elena Bär

 

 

Preise & Auszeichnungen
1996 erster Preis für Gesang beim Deutschen Musikwettbewerb des Goethe Institutes in Pavlodar/Kasachstan

 


Musikproduktionen und -Events

In ihrer Funktion als Chor- und Orchesterleiterin hat Elena mit Jugendlichen eigene Operettenaufführungen geleitet wie "Die Fledermaus" von Johann Strauß sowie mit jungen Erwachsenen "Die Czardasfürstin" von Emmerich Kalmann auf die Bühne gebracht. Als Gesangsexpertin ist sie in der Privaten Musikschule Mark Koll in Kaarst bei Düsseldorf auch in viele Musicalproduktionen involviert: wie:

 

"Jesus Christ Superstar", 2009, Rockmusical von Andrew Lloyd Webber
"Hairspray", 2010, Musicalvon John Waters
"Die Wolfgäng", 2010, Kindermusical mit der Musik von Mark Koll, nach der Idee und den Texten von Rebecca Hohlbein

 

Repertoire Elena Bär

 

Für ihre eigenen Konzertauftritte konzentriert sich ihr Repertoire auf Werke der großen klassischen, russischen und italienischen Komponisten. Ein Programm mit französischen Kompositionen entsteht gerade.

In Miharu Inayama aus Japan hat sie am Piano eine Begleitung gefunden, die ebenso wie sie den Sprung aus der weit entfernten Heimat nach Deutschland in das Land der klassischen Musik und Liedkultur gewagt und gewonnen hat.

 

>>> Lesen Sie mehr: Programm "Italienische Arien des 17. Und 18. Jahrhunderts"